Superschnelles Internet für Hammersbach

Vor knapp einem Jahr brachte unser Bürgermeister und Kreistagsabgeordneter Michael Göllner die Nachricht aus dem Kreistag mit, dass die kreiseigene Breitbandgesellschaft in den nächsten Jahren flächendeckend für eine Breitband-Verbindung mit Glasfaser bis in jedes Haus (FTTH = Fibre-to-the-Home) sorgen wolle. Dabei war geplant, dass Hammersbach als eine der Pilotkommunen bereits ab Anfang 2022 ausgebaut werden sollte.

Viele von uns wissen ja inzwischen, dass im Homeoffice eine Versorgung mit 50 MBit oder weniger nicht ausreichend ist. Auch Gewerbetreibende kennen die Probleme und warten auf die zukunftssicheren Glasfaserverbindungen, die ihnen endlich die nötige Datenkapazität und Verbindungssicherheit gewährleisten können.

Die schnellen FTTH-Verbindungen soll es nun tatsächlich bald in unserer Gemeinde geben, aber nicht die Breitbandgesellschaft wird das Projekt umsetzen, sondern ein privates Unternehmen. Die Firma Yplay aus Altenstadt-Lindheim hat dazu die Initiative ergriffen und ist in mehreren Gemeinden der näheren Region aktiv. Nun will Yplay auch in Hammersbach einen eigenwirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes realisieren.

Bis zum 31. März haben die Bürgerinnen und Bürger der Hammersbacher Ortsteile Marköbel, Langen-Bergheim und Hirzbach nun die Möglichkeit, sich einen Glasfaseranschluss bis ins eigene Haus zu sichern. Ausbaukosten entstehen dabei weder für die Interessenten noch für die Gemeinde.

„Wir hoffen, dass das Projekt für viele unserer Bürgerinnen und Bürger attraktiv ist und möglichst flächendeckend umgesetzt werden kann“, so die SPD-Vorsitzende Susana Cid Jovic. „Ein gut ausgebautes Glasfasernetz ist für das Wohnen, Arbeiten und Wirtschaften in unserer Gemeinde ein absoluter Gewinn. Yplay kann bei uns beweisen, dass unternehmerisches Kalkül und flächendeckende Versorgung sich nicht widersprechen müssen.“