Zustimmung zur Erweiterung West

Die Kammer des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main hat der Einleitung des Verfahrens zur geplanten Erweiterung West des Gewerbegebiets Limes zugestimmt. Dadurch wurden die nötigen Änderungen im Flächennutzungsplan angestoßen und der Weg für die nächsten Schritte frei gemacht. Update: Am 18.12.2020 hat auch die Regionalversammlung Südhessen der Einleitung des Verfahrens für die Erweiterung West zugestimmt.

Zwischen den bestehenden Hallen und der Autobahn soll die dritte Logistikhalle entstehen, für die bereits als Mieter das Unternehmen Hager Group aus dem Saarland gewonnen werden konnte. Darüber hinaus werden weitere Flächen für kleinere Unternehmen geschaffen. Im weiteren Genehmigungs- und Entscheidungsverfahren können Behörden, Verbände und Bürger/innen dann ihre Anregungen und Bedenken vorbringen, die abgewogen werden müssen.

SPD-Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel begrüßte die Entscheidung der Verbandsversammlung:

“Es gibt jetzt noch einmal Rückenwind aus der Regionalplanung und vom Regierungspräsidium Darmstadt für die Beschlüsse, die die Verbandsversammlung mit großen Mehrheiten seit 2015 gefasst hat. Der Direktor des Regionalverbandes Thomas Horn (CDU) nennt das Gewerbegebiet Limes nicht von ungefähr ein “Vorzeigeprojekt”. Es hat Bedeutung für die ganze Region. Für die Hammersbacher SPD ist aber mit Halle 3 die Phase der ganz großen Projekte abgeschlossen. Unsere Mitgliederversammlung hat dazu unmissverständliche Beschlüsse gefasst. Wir setzen uns dafür ein, dass in der Osterweiterung die Entwicklung kleinteiliger geplant wird, dass allen ökologischen Anforderungen ohne Wenn und Aber entsprochen wird und dass eine breite Eingrünung des Gebiets erfolgt. Auf den Dächern wollen wir zukünftig Photovoltaik-Anlagen vorschreiben. In der Verbandsversammlung haben wir es zwar mit vielen politischen Kräften aus den drei Kommunen zu tun, aber wir sind sehr optimistisch, dass unsere Vorschläge mehrheitsfähig sind.”