30 Jahre an der Spitze der Fraktion

Seit dem 4. Januar 1986 führt Wilhelm Dietzel die sozialdemokratische Fraktion im Hammersbacher Gemeindeparlament an. Die SPD-Fraktion hat nun in einer internen Feier ihren langjährigen Fraktionsvorsitzenden für seine Tätigkeit geehrt. Vorsitzender Wilfried Bender, die Generalsekretärin der Hessen-SPD, Nancy Faeser, der Vorsitzende der Main-Kinzig-SPD, Christoph Degen, sowie Bürgermeister Michael Göllner und Ehrenbürgermeisterin Helga Meininger würdigten Dietzel in kurzen Ansprachen.

Wilfried Bender zitierte einen Presseartikel, der im Januar vor 30 Jahren erschienen war und den damaligen Stabwechsel zum neuen Fraktionsvorsitzenden Wilhelm Dietzel beschreibt. „Seit dieser Zeit gab es an der Spitze der Hammersbacher SPD-Fraktion keinen Wechsel mehr. Das bedeutet, Wilhelm Dietzel ist heute dreißig Jahre Fraktionsvorsitzender, und dafür gibt es gute Gründe.“ Bender lobte Wilhelm Dietzel für seine Kontinuität, den Sachverstand und die Fähigkeit, über so lange Zeit eine bunte Gruppe ehrenamtlicher Kommunalpolitiker als schlagkräftiges Team zusammenzuhalten. Maßgeblich habe er die Hammersbacher Kommunalpolitik mitgeprägt.

Nancy Faeser und Christoph Degen zeigten sich sichtlich beeindruckt vom langjährigen verantwortungsbewussten Engagement Dietzels und dankten ihm im Namen der hessischen SPD und der Main-Kinzig-Sozialdemokraten für seinen unermüdlichen Einsatz in der Gemeindepolitik und sein Fingerspitzengefühl in der Fraktionsführung.

Bürgermeister Michael Göllner betonte, er arbeite inzwischen seit mehr als zehn Jahren mit Wilhelm Dietzel so vertrauensvoll und eng zusammen, wie es besser nicht sein könne. Mit allen Mitteln moderner Kommunikation stehe man kontinuierlich im Austausch. Als Bürgermeister profitiere er viel von der Erfahrung des Fraktionsvorsitzenden, aber auch von seiner Loyalität und Verlässlichkeit.

Ehrenbürgermeisterin Helga Meininger lobte die fast zwanzigjährige Zusammenarbeit mit Wilhelm Dietzel, der dadurch auch zu Ihrem Erfolg beigetragen habe. Vier Kommunalwahlkämpfe habe man erfolgreich zusammen bestritten, die Hammersbacher Sozialdemokraten gestärkt und für Hammersbach gemeinsam sehr, sehr viel erreicht.

Wilhelm Dietzel bedankte sich für das überreichlich verteilte Lob und vor allem bei der Fraktion und allen ehemaligen Weggefährten für die gute Zusammenarbeit. „Ich wäre bestimmt nicht bereit gewesen, dieses Amt so lange auszuüben, wenn die gemeinsame Arbeit nicht so viel Spaß machen würde. Manchmal müssen wir uns erst zusammenraufen, aber das geht fair und verantwortungsbewusst zu. Diesen Team-Geist und unseren gemeinsamen Einsatz für die Gemeinde honorieren auch die Hammersbacher Bürger.“ Als Spitzenkandidat der SPD für die Kommunalwahl am 6. März erhoffe er sich eine gute Wahlbeteiligung und eine hohe Unterstützung der Wählerinnen und Wähler für die Liste der SPD.

Den Besuch der SPD-Generalsekretärin nutzten die Sozialdemokraten anschließend für eine ausführliche Diskussion über aktuelle politische Themen, ehe der Abend bei einem gemeinsamen Essen seinen Ausklang fand.

Facebook
Twitter