Das Wahlergebnis steht fest

Nach Auszählung aller Stimmzettel ergaben sich noch Veränderungen. Die SPD wurde im Vergleich zum ersten Trend noch einmal gestärkt und konnte trotz der neuen grünen Konkurrenz mit Abstand und 46,44 Prozent wieder zur stärksten Kraft werden. Aber es gelang nicht, die absolute Mehrheit zu verteidigen. Von den 23 Sitzen in der Gemeindevertretung entfallen nun 11 auf die SPD.

Mit Verlusten der SPD war zu rechnen, weil die Grünen erstmals in Hammersbach antraten und weil sie aktuell sicher auch vom allgemeinen Trend erheblich profitieren konnten. Bei ihrem ersten Anlauf erzielten die Hammersbach Grünen mit 17,85 Prozent ein achtbares Ergebnis, mit dem sie sich 4 Sitze in der Gemeindevertretung sichern konnten.

Die CDU musste 3,2 Prozentpunkte abgeben, erreichte 35,7 Prozent und konnte so die Zahl ihrer Sitze in der Gemeindevertretung ebenfalls nicht halten. 1 Sitz der CDU geht an die Grünen. Ob das eigentlich eher grüne Thema der Hallen im Gewerbegebiet Limes, das die CDU im Wahlkampf zum Leitmotiv erhoben hatte, für die CDU gezündet hat, kann man daher in Frage stellen.

Die Gemeindevertretung ist nun vielfältiger geworden, der politische Wettbewerb wird sicher spannender, die Suche nach Lösungen und Kompromisse wird offener als zuvor.