Sicherer Fußweg zur Schule

Die Kommunalpolitik ist sich seit vielen Jahren einig: Es ist für Fußgänger gefährlich, die Langenbergheimer Straße in Marköbel zu überqueren. Das gilt auch für die Kinder auf ihrem Schulweg, besonders für die, die bei der Straße „Am Krebsbach“ in der Kurve über die Straße wollen.

Aber da es sich um eine Landesstraße handelt, kann die Gemeinde, so sehr sich die Gemeindevertreter dies auch wünschen und versichern, an dem Thema dran zu bleiben, keinen Fußgängerüberweg dort errichten.

Also wollen wir eine Alternativlösung. Einen Fußweg vom Bürgersteig bei den Häusern „Am Krebsbach“ bis zur der Ampelanlage.

Wir haben daher jetzt in der Gemeindevertretung beantragt, die notwendigen Mittel zur Planung bereitzustellen, denn ein neues Sonderprogramm „Stadt und Land“, das vom Bund aufgelegt wurde, ermöglicht es auch hessischen Kommunen, Projekte zur Förderung anzumelden, die einen sicheren Fuß- und Radverkehr gewährleisten und die selbstständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen stärken. Dazu gehört auch der Bau von straßenbegleitenden Fußwegen.

Das kommt gerade recht! Wir wollen mit Hilfe dieses Programms den Lückenschluss und einen sicheren Weg zu Ampelanlage ermöglichen – für die Kinder, die Menschen auf dem Weg zum Einkauf und alle, die auf die andere Seite müssen.