Historisches Erbe erhalten

Der Haushaltsplan einer Gemeinde beschäftigt sich nicht nur mit dem kommenden Jahr, sondern mit dem Investitionsprogramm blickt er auch in die Zukunft. Die SPD hat jetzt in der Gemeindevertretung beantragt, im Investitionsprogramm ab dem Jahr 2023 jeweils 80.000 Euro für die Sanierung der historischen Gebäude und Bauwerke einzusetzen. Damit sorgen wir dafür, dass das Erbe unserer Vorfahren weiter erhalten und gepflegt werden kann.

Dieser Antrag zeigt die Kontinuität unserer Politik über viele Jahre hinweg. In den letzten Jahren haben wir schon beträchtliche Mittel für die Sanierung des Historischen Rathauses bereitgestellt. Für die Sanierung der Friedhofsmauer in Marköbel konnten wir gezielt Mittel aus dem Konjunkturpaket verwenden. Und vor kurzem haben wir Geld, das eigentlich für einen anderen Zweck genutzt werden sollte, für die dringliche Renovierung des Obertores umgewidmet.

In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses erreichte uns die Nachricht, dass es ein neues Förderprogramm des Bundes für den Denkmalschutz gibt. Damit könnten die von uns bereitgestellten Mittel unter Umständen noch durch Bundesmittel ergänzt werden. Das macht uns sicher, dass die Erhaltung des sichtbaren geschichtlichen Erbes in unseren Dörfern gut gelingen wird.