30 Jahre Gemeindepartnerschaft

Am 3. Oktober 2020 wurde in einem feierlichen Rahmen ein Festakt anlässlich „30 Jahre Deutsche Einheit“ der Landgemeinde Drei Gleichen gemeinsam mit Vertretern aus den Partnergemeinden begangen. Auch eine Delegation aus Hammersbach nahm an der Festveranstaltung teil. Bürgermeister Michael Göllner, der erste Beigeordnete Helmut Kropp und die Vorsitzende der Gemeindevertretung Ursula Dietzel, beide begleitet von ihren Partnern, vertraten die Gemeinde Hammersbach.

Nur wenige Wochen nach der deutschen Wiedervereinigung schlossen am 7. Dezember 1990 die Gemeinden Hammersbach (Hessen) und Wechmar (Thüringen) einen Partnerschaftsvertrag.

Wechmar bildete am 31. Dezember 1997 zusammen mit Günthersleben durch einen freiwilligen Zusammenschluss die neue „Einheitsgemeinde“ Günthersleben-Wechmar. Beim Hammersbacher Dorffest 2005 bekräftigten daher die Bürgermeister Michael Göllner und Knut Kreuch die Partnerschaft durch eine Urkunde und den Tausch der Gemeindefahnen.

Zum 6. Juli 2018 fusionierte Günthersleben-Wechmar mit der Nachbargemeinde Drei Gleichen zur „Landgemeinde“ Drei Gleichen. Nun wurden die bestehenden Partnerschaften wieder ihren Ursprüngen zugeordnet. Hammersbach gilt wieder als Partnergemeinde des Ortsteils Wechmar.

In seinem Grußwort zur Feierstunde zitierte Bürgermeister Michael Göllner die Worte Willy Brandts „Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört.“ In den letzten 30 Jahren, so Michael Göllner, sei vieles zusammengewachsen. Aber immer habe es dabei auch Wachstumsschmerzen gegeben, die man gemeinsam überwinden müsse.

Auf der „offiziellen“ Ebene gelingt es gut, die Beziehungen zwischen den Partnergemeinden zu pflegen. Schwieriger gestaltet sich das nach 30 Jahren zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den Vereinen und Verbänden. Der Wunsch, die Partnerschaft wieder mehr beleben und zu vertiefen, ist aber auf beiden Seiten noch immer lebendig.

„Die Hammersbacher Sozialdemokraten begrüßen jede Initiative, die das unterstützt“, so die Ortsvereinsvorsitzende Susana Cid Jovic. „Die Region Drei Gleichen mit ihren alten Dörfern, Burgen, Mühlen und Bach-Gedenkstätten ist nicht nur touristisch und kulturell interessant und eine Reise wert. Hessen und Thüringer blicken auch mit verschiedenen Erinnerungen auf die vergangenen 30 Jahre. Im Austausch können wir vieles besser verstehen und manches vorschnelle Urteil korrigieren.“

Drei Gleichens Bürgermeister Jens Leffer begrüßt die Kollegen aus den Partnergemeinden…
….und die Gäste bei der Baumpflanzung
Jetzt noch gießen!
Bürgermeister Michael Göllner mit Wechmars Ortsbürgermeister Frank Ritter