Straßenraumgestaltung im Blick

Eines der Themen, die die SPD-Fraktion auf die politische Agenda in Hammersbach gesetzt hat, ist die Straßenraumgestaltung in Langen-Bergheim. Im Rahmen ihrer „Keine Pause in der Sommerpause“-Termine trafen sich Fraktionsmitglieder nun, um sich gemeinsam vor Ort ein Bild von den Möglichkeiten zu machen, die hier gegeben sind.

Die politischen Vertreter der Gemeinde fordern seit langem parteiübergreifend, dass Hessen Mobil die sanierungsbedürfte Hanauer Straße endlich erneuert. Denn da es sich um eine Landstraße handelt, liegt die Baulast und damit die Verantwortung beim Land Hessen. Für die Nebenflächen ist aber die Gemeinde zuständig. Und genau hier sehen die Sozialdemokraten die Chance für gute Vorentscheidungen. „Wenn wir heute über die Aufteilung von Verkehrsflächen reden, reicht es nicht, dass man neben der Fahrspur für Autos einen Gehweg pflastert und in viel zu kleine Pflanzlöcher einige begleitende Bäume pflanzt. Wir möchten, dass wir uns in der Gemeindevertretung rechtzeitig gemeinsam Gedanken machen. Wie können wir den verbleibenden Straßenraum für Fußgänger, Radfahrer und auch für ein sinnvolles Begleitgrün aufteilen und nutzen?“, so Armin Deckenbach, der als Vorsitzender des ADFC Hammersbach insbesondere auch an die Radfahrer denkt.

Obwohl noch kein Termin für die Straßensanierung durch Hessen Mobil bekannt ist, ist es aus Sicht der SPD sinnvoll, sich frühzeitig mit der Thematik zu beschäftigen. „Wir wollen uns aber auch nicht verheben. Die Kommunalpolitik kann zwar Ideen einbringen, aber letztlich werden wir auch externe fachliche Unterstützung und Expertise benötigen, um allen Anforderungen eines solchen Vorhabens gerecht zu werden“, betont die Vorsitzende des Bau- und Planungsausschusses, Beate Reul-Friedrich.