Ein neuer Radweg?

In den letzten Jahren ist aus guten Gründen der Ausbau der Radinfrastruktur immer weiter in den Blickpunkt der kommunalen Politik gerückt. Für die SPD-Fraktion ist dies schon lange ein Thema, aber auch eine Daueraufgabe.

„Der Ausbau der Hohen Straße und des Limesradweges, der Anbindung nach Eckartshausen oder auch die innerörtlichen Lückenschlüsse, wie vor einigen Jahren zwischen der verlängerten Waldstraße und der Feldscheune im Marköbel, haben gezeigt, dass diese Aufgabe ernst genommen wird. Die genannten Radwege werden ausnahmslos sehr gut angenommen. Doch es gibt natürlich immer wieder auch neue Ideen. Die positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung bestärken uns darin, das Thema auch weiterhin zu verfolgen. Deshalb schlagen wir vor, einen direkten Radweg von Langen-Bergheim nach Rommelhausen zu schaffen“, so Volkhard Orth. „Der Weg könnte relativ nah an der Landesstraße auf bestehenden Wegeparzellen geschaffen werden und wäre für viele Menschen ein echter Gewinn.“

„Mit den Kollegen aus Limeshain, die dazu natürlich im Boot sein müssen, werden wir die Idee nun abstimmen“, ergänzt Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel. Für die SPD-Fraktion ist aber auch klar, dass nicht jeder Wunsch zu finanzieren ist, weshalb ein solches Projekt gut vorbereitet und die Finanzierung gesichert sein muss. „Der Hessische Wirtschaftsminister hat vor kurzem verkündet, dass in Hessen kein Radwegeprojekt am Geld scheitern soll. Wir hoffen, dass diese Ankündigung mit Leben erfüllt wird und unser Vorschlag die nötige Unterstützung erhält.“ so Dietzel.