Wayfair im Gewerbegebiet Limes

Im Interkommunalen Gewerbegebiet Limes wird in der fertig gestellten zweiten Halle der Online-Händler Wayfair einziehen. Allerdings nur für eine Übergangszeit, denn eigentliches Ziel des Unternehmens ist der Logistikstandort Lich. Dort war es durch mehrere inzwischen abgewiesene Klagen zu einer Bauverzögerung gekommen. Die Dietz AG, die an beiden Standorten Investor und Vermieter ist, hat daher ihrem Kunden Wayfair die Zwischenlösung in Hammersbach angeboten.

Um die Anschlussvermietung, so die Dietz AG, müssen man sich keine Sorgen machen. Interessenten meldeten sich aus ganz Deutschland, auch schon für eine mögliche dritte Halle in der Westerweiterung des Gewerbegebiets zur Autobahn hin.

Nicht perfekt, aber…

Aus der Sicht der Hammersbacher SPD ist die Zwischenlösung nicht der perfekte nächste Schritt in der Entwicklung des Gewerbegebietes, aber letztlich nachvollziehbar. “Wir hätten uns natürlich gewünscht, dass auch die zweite Halle gleich längerfristig vermietet worden wäre. Das hätte für die Schaffung neuer Arbeitsplätze eine klarere Perspektive ergeben. Aber wir verstehen auch die Not der Unternehmen, die mit den Bauverzögerungen zurechtkommen müssen”, so Vorsitzender Wilfried Bender.

Dachbegrünung oder Photovoltaik muss sein

Im Rahmen der Pressekonferenz des Verbandes berichtete der Verbandsvorsitzende Bürgermeister Michael Göllner, dass mit der Dietz AG mit Blick auf die Planung der dritten Halle bereits über Themen wie Dachbegrünung und Photovoltaik gesprochen worden sei. “Wir sind im Verbandsvorstand willens, mit unseren Vorgaben über die gesetzlichen Anforderungen hinauszugehen”, so Michael Göllner. Die Hammersbacher SPD begrüßt diese Haltung ausdrücklich: “Heute kann niemand mehr geltend machen, dass solche Auflagen ein Investitionshindernis sein könnten. Wir Hammersbacher Sozialdemokraten werden in der Verbandsversammlung für die nötigen Mehrheiten werben”, verspricht der Fraktionsvorsitzende Wilhelm Dietzel. Zuvor müsse aber noch die Zustimmung der Regionalversammlung zu den Plänen abgewartet werden.