ZWIGL-Mehrheiten unverändert

Die verschobene Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Interkommunales Gewerbegebiet Limes“ fand jetzt vor erneut großer Kulisse in der Limeshalle im Limeshainer Zentrum statt. Weit über 200 Gäste aus Limeshain, Hammersbach und der Region hatten sich eingefunden, um die Beratungen zu verfolgen.

Vor allem zwei Tagesordnungspunkte interessierten die Zuhörer: der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan der Erweiterung Ost und der Aufstellungsbeschluss für eine kleinere Erweiterung des Gebietes West, für das der Bebauungsplan bereits im August 2017 beschlossen worden war.

Verbandsvorsteher Michael Göllner stellte die anstehenden Beschlüsse in den Zusammenhang einer ganzen Beschlusshistorie der letzten Jahre, um dem Publikum den langen Vorlauf und die komplexen Zusammenhänge deutlicher zu machen.

Aktuelles Ziel sei es, durch diese Beschlüsse den Erwerb aller Grundstücke durch ein Baulandumlegungsverfahren kostengünstig zu ermöglichen. Außerdem solle die Verbandsgebietserweiterung auf Hammersbacher Seite abgerundet und nun in die Wege geleitet werden.

Nachdem der erste Bauabschnitt der Firma Dietz fertig gestellt ist und dort die Firma ID Logistics im Sommer den Betrieb aufnehmen und etwa 500 Arbeitsplätze schaffen wird, gehe es direkt im Süden weiter. Dafür wurde vor wenigen Tagen die Baugenehmigung erteilt. Der nächste Bauabschnitt solle bald begonnen und etwa in einem Jahr abgeschlossen werden.

Göllner, seine Vorstandskollegen und die große Mehrheit der Verbandsversammlung gehen davon aus, dass auch dort wieder eine beachtliche Größenordnung an Arbeitsplätzen für die Region entsteht. Um dann für den nächsten Schritt handlungsfähig zu sein, sollen die restlichen Grundstücke erworben und das Bauleitplanverfahren begonnen werden.

Der Hammersbacher CDU-Fraktionsvorsitzenden Alexander Kovacsek und der Fraktionsvorsitzende der Büdinger Grünen, Joachim Cott, begründeten anschließend ihre Ablehnung der Beschlussvorlagen. Cott forderte zudem eine Vertagung der Entscheidungen. Damit war zu rechnen, denn beide hatten schon 2016 und 2017 der Erweiterung des Verbandgebietes widersprochen, blieben aber mit ihrem Votum in der Minderheit.

Das blieb auch jetzt so. Die beiden Vertreter der CDU Hammersbach und zwei Grüne aus Limeshain und Büdingen stimmten gegen die Beschlussvorschläge, alle anderen Vertreter in der Verbandsversammlung stimmten zu. Mit 11 zu 4 Stimmen wurden die Anträge angenommen.

Ausführlich berichtet auch der Kreis-Anzeiger. Sie finden den informativen Beitrag hier.

Im Hanauer Anzeiger berichtet und kommentiert Jan Otto Weber:

Hanauer Anzeiger, 5. April 2019

Der Zweckverband ließ in den letzten Tagen eine Informationsbroschüre verteilen, die aber offenbar nicht alle Haushalte erreicht hat. Man findet sie jetzt auf der Homepage des Verbandes, die gerade neu aufgelegt wird, zum Download.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2019/04/04/zwigl-mehrheiten-unveraendert/
Twitter