ÖPNV soll Gewerbegebiet anbinden

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen, den Verbandsvorstand des Interkommunalen Gewebegebiets Limes dabei zu unterstützen, eine Anbindung des Gewerbegebietes an das ÖPNV-Netz voranzubringen.

Ohne Auto zur Arbeit

Hintergrund ist, dass vor wenigen Tagen der erste Großmieter in dem Gewerbegebiet vorgestellt wurde. Die Firma ID-Logistics beabsichtigt nach eigenen Aussagen in den nächsten Jahren bis zu 500 Arbeitsplätze neu zu schaffen. Eine ideale Ausgangssituation, um die ÖPNV-Anbindung in den betroffenen Gemeinden zu verbessern. Aber auch eine Notwendigkeit, um den Arbeitskräften zu ermöglichen ohne Auto in das Gebiet zu kommen.

Parlamente unterstützen den Zweckverbandsvorstand

Für die SPD-Fraktion ist die Anbindung des Gebiets an den ÖPNV zwingend. Dies sieht auch die Versammlung des Zweckverbandes so. Nun sei der richtige Zeitpunkt, dies in Gesprächen mit den zuständigen Verkehrsgesellschaften umzusetzen. Unterstützung gibt es auch aus der Stadt Büdingen. Dort beschäftigten sich der Ortsbeirat Eckartshausen und die Stadtverordnetenversammlung ebenfalls mit dem Thema.

„Mit unserer Initiative wollen wir dem Beispiel aus Büdingen folgen und den Bürgermeistern die parlamentarische Unterstützung signalisieren, um das Thema voranzubringen. Das ist insbesondere auch wichtig, weil hier Kreis- und Zuständigkeitsgrenzen überwunden werden müssen. Es ist gut, dass wir hier in Hammersbach dem Anliegen in der Gemeindevertretung einstimmig den Rücken gestärkt haben“, so Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2018/09/05/oepnv-soll-gewerbegebiet-anbinden/
Twitter