SPD-Fraktion nutzt die Sommerpause

Seit vielen Jahren nutzt die SPD-Fraktion die parlamentarische Sommerpause, um sich näher mit Themen zu beschäftigen, die über den reinen Alltag der Gemeindevertreter hinausgehen.  Unter dem Titel „Keine Pause in der Sommerpause“ informieren die Parlamentarier über diese Aktivitäten.

Unerwartete Probleme mit dem Fachwerk

Vor kurzem trafen sich Mitglieder der Fraktion, um nach den Maßnahmen im Ortskern von Marköbel zu schauen. Hier wird zurzeit das Historische Rathaus saniert. Die Mitglieder des Gemeindevorstandes um Bürgermeister Michael Göllner erläuterten, dass insbesondere die Sanierung des Fachwerkes umfangreicher ist, als nach der ersten Einschätzung durch das Architektur-Büro und eine Schadenseinschätzung vermutet werden konnte. Das wiederum hat auch Auswirkungen auf den Verlauf der Sanierungsarbeiten.

Sanierung verzögert sich

Der Gemeinde geht es dabei so, wie zurzeit wohl den meisten öffentlichen und auch privaten Bauherren. Aufgrund der guten konjunkturellen Lage sind handwerkliche Fachunternehmen stark ausgelastet. Die beauftragte Fachfirma ist derzeit auf einer anderen Baustelle tätig und kann erst im August die Arbeiten wieder aufnehmen. Dadurch wird die endgültige Fertigstellung nach hinten geschoben.

Die Sozialdemokraten nehmen es gelassen. “Das historische Rathaus aus dem Jahr 1686 ist einer unserer großen kommunalen Schätze. Für uns ist es wichtig, dass dieses historische Erbe für die kommenden Generationen fachgerecht saniert und erhalten wird. Das Gebäude wird im nächsten Jahr 333 Jahre alt und es wird hoffentlich noch mindestens ebenso lange stehen. Da ist eine Verlängerung der Bauzeit um wenige Monate für uns eher von untergeordneter Bedeutung. Wichtig ist uns, dass die Sanierung sorgfältig und fachgerecht durchgeführt wird“, so Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2018/07/13/spd-fraktion-nutzt-die-sommerpause/
Twitter