Bustour mit Michael Göllner

Im Rahmen seines Wahlkampfes hatte Bürgermeister Michael Göllner zu einer kommunalpolitischen Bustour durch Hammersbach eingeladen und die Resonanz übertraf alle Erwartungen. Mit zwei Bussen, voll besetzt mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, startete die Tour am Rathaus im Ortmittelpunkt. Göllners sozialdemokratische Parteifreunde bereiteten derweil am Martin-Luther-Platz alles für eine Kaffeepause mit selbstgebackenen Nussecken, Schmalzbroten und Hausmacher Eierlikör vor.

Bustour1_webStationen der gut zweistündigen Hammersbach-Fahrt waren das Interkommunale Gewerbegebiet Limes, das neue Feuerwehrhaus, das Martin-Luther-Haus und die Senioren-Dependance im Marköbeler Ortskern, das Johanniter-Haus sowie die Kläranlage des Abwasserverbandes oberes Krebsbachtal.

An allen Punkte erläuterte Bürgermeister Michael Göllner die Bedeutung und den Stand des jeweiligen Projektes und beantwortete die Fragen der Bürger. Dabei wurde deutlich, dass auch – oder gerade – in der Ortspolitik Entscheidungen gut überlegt sein müssen, dass die Dinge oftmals komplizierter liegen als erwartet und dass einfache Lösungen oft nicht dazu taugen, Probleme wirklich zu lösen.

Am Beispiel der Innenentwicklung im alten Ortskern von Marköbel konnte der Bürgermeister anschaulich zeigen, wie viele Hebel gleichzeitig bewegt werden mussten und wie viele Partner nötig waren, um alle gewünschten Entwicklungsschritte gehen zu können. Beim Martin-Luther-Haus und auf der Baustelle der Senioren-Dependance konnten die Teilnehmer einen eigenen Eindruck vom Baufortschritt der Projekte gewinnen. Während das Martin-Luther-Haus bereits frisch verputzt auf die Eröffnung im März wartet, werden die seniorengerechten Mietwohnungen im sanierten Fachwerkhaus Fischer im August des Jahres bezugsfertig sein, und die Eröffnung der Senioren-Dependance ist für März 2017 vorgesehen.

Am Ende der Tour war man sich einig: dieses Experiment ist ausgesprochen gut gelungen, die Teilnahme hat sich gelohnt, eine Wiederholung etwa in der Mitte der nächsten Legislaturperiode –  am besten bei sommerlichen Temperaturen – sollte unbedingt ins Auge gefasst werden. Mit Hilfe des SPD-Teams und der Jusos, bei denen sich Michael Göllner ausdrücklich für die Unterstützung bedankte, sollte das kein Problem sein.

Fotos von der Bustour finden sich im Fotoalbum.

 

Facebook
Twitter