Gewerbestandort Hammersbach profiliert sich

In bestimmten Fachkreisen ist der Name einer relativ kleinen Gemeinde derzeit ein ganz wichtiger Begriff. Es handelt sich dabei um Projektentwickler, Investoren und Unternehmen, die in den Bereichen Fertigung, Logistik, Produktion im Rhein-Main-Gebiet einen neuen attraktiven Standort suchen. Und die kleine Gemeinde, das ist Hammersbach. Wir entwickeln unser interkommunales Gewerbegebiet zwar zusammen mit Limeshain und Büdingen und das Gebiet heißt „Limes“, doch gesprochen wird derzeit vom Standort Hammersbach.

Mit dem Bau des Autobahnanschlusses wurde die Planung dieses Gebietes möglich. Doch ein Selbstläufer war das nicht. Bei der Aufstellung der Regionalplanung in den Jahren bis 2010 haben viele sogenannte Experten dem Standort nur wenige Qualitäten und dem Projekt nur wenig Realisierungschancen zugetraut. Doch unter Hammersbacher Federführung wurde der Weg unbeirrt eingeschlagen.

Das Experiment, so etwas gemeinsam mit anderen Kommunen zusammen zu machen, wurde zwar auch von der Landesregierung immer wieder gewünscht, doch zugetraut haben es uns nur wenige. Heute ist Bürgermeister Michael Göllner in ganz Hessen ein gern gesehener Gast in Gremiensitzungen, um zu diesem Thema zu referieren. Viele wollen wissen, wie man so ein kompliziertes Projekt erfolgreich anpackt.

Tatsächlich bahnt sich hier eine beachtliche Entwicklung an. Für die derzeitig zur Verfügung stehenden Flächen wird die erste großflächige Bebauung in den nächsten Monaten erwartet. Und schon fragen einige Unternehmen nach potenzielle Erweiterungsflächen.

Für den Standort Hammersbach zeichnet sich bereits jetzt ab, dass das Gewerbegebiet Limes ein großer Gewinn ist. Die Unternehmen werden hier definitiv beträchtlich Grund- und Gewerbesteuer zahlen. Wir erwarten eine hohe Zahl von Arbeitsplätzen in verschiedensten Bereichen mit unterschiedlichen Anforderungen. Und eventuell können wir mit Blick auf die neuen Arbeitsplätze unsere ÖPNV-Verbindungen ausbauen. Die Menschen, die hier arbeiten, werden auch in unseren Geschäften einkaufen und dazu beitragen, das örtliche Gewerbe zu stützen. Die Firmen werden auch unseren Bürgern Arbeitsplätze bieten, und die Immobilen in Hammersbach werden dauerhaft werthaltig bleiben.

Wir sind von diesen Vorteilen des Gewerbegebietes Limes überzeugt. Hier zeigt sich aber noch etwas Anderes. Die Zusammenarbeit von Gemeinden, so kompliziert sie manchmal im Einzelnen ist, hat viele Vorteile, die wir auch in Zukunft für Hammersbach nutzen wollen.

Foto: Copyright Zweckverband Interkommunales Gewerbegebiet Limes

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2015/12/10/gewerbestandort-hammersbach-profiliert-sich/
Twitter