Erdgas statt Erdöl

Das erste Hammersbacher Erdgasflämmchen brannte im September 2003. Damit wurde eine langgehegte Forderung der SPD erfüllt. Seit dieser Zeit kommt der Netzausbau nach und nach voran.

Durch die von der Gemeinde angestoßenen Infrastrukturmaßnahmen im alten Ortskern von Marköbel konnte das Netz nun wieder ein Stück erweitert werden. Ein flotterer Ausbau des Gasnetzes wäre wünschenswert, aber Main-Kinzig-Gas folgt einer eher vorsichtigen Umsetzungsstrategie und investiert in der Regel nur dort, wo mehrere neue Gaskunden in einem kleinen Bereich zusammenkommen und der Weg zum bisherigen Netz relativ kurz ist.

Unter den fossilen Energieträgern gilt Erdgas zurecht als vergleichsweise wenig emissionsbelastet. Deshalb ist der weitere Ausbau des Netzes in ganz Hammersbach nötig. Es wäre gut, wenn sich die potentiellen Kunden zusammentun und gemeinsam ihr Interesse gegenüber Main-Kinzig-Gas äußern. Unterstützung kann das „Energieteam“ geben, dessen ehrenamtliche Mitarbeiter die Gemeinde bei allen Energie-Themen engagiert beraten.