Besuch in Steinheims Altstadt

Anfang September besuchte eine Gruppe Hammersbacher Sozialdemokraten den Hanauer Stadtteil Steinheim. Kreisausschuss- und Ortsbeiratsmitglied Dr. Hans Katzer hatte die Parteifreunde aus Hammersbach eingeladen und organisierte den Steinheimer Klaus Schmidt als Ortsführer mit Herz und Leidenschaft. Klaus Schmid, ein Ur-Steinheimer, berichtete über die nähere und fernere Geschichte des Hanauer Stadtteils mit den meisten Türmen im Ortsbild.

1938 wurden Klein- und Großsteinheim zum heutigen Steinheim eher unfreiwillig zusammengeführt. Und 1974, wiederum eher unfreiwillig, verlor Steinheim im Rahmen der Gebietsreform seine Selbstständigkeit und wurde Hanauer Stadtteil. Im historischen Steinheimer Ortskern konnten die Hammersbacher Besucher unzählige romantische Plätze, Winkel und Gassen und Stein- und Fachwerkhäusern sehen und erleben. Und fast alle beherbergen eine Geschichte, die Klaus Schmidt, passend in ein historisches Gewand gehüllt, erzählen konnte. Das Friedensdenkmal, das Steinheimer Schloss und vieles mehr wurde den Besuchern sehr anschaulich näher gebracht. Nach eineinhalb Stunden voller Eindrücke lud Klaus Schmidt seine Gäste in die urige Apfelwein-Straußwirtschaft „Maa-Bembelche“ ein, wo man sich bei Handkäs, Äppelwoi und Hausmacher Wurst stärken konnte. Klaus Schmid zeigte hier, dass er noch über weitere Talente verfügt. Mit Gitarre und Liedern unterhielt er die Gäste höchst unterhaltsam und kurzweilig. Bei der Übergabe von Gastgeschenken bedankten sich die Hammersbacher Sozialdemokraten bei Dr. Hans Katzer für den freundlichen Empfang und die tollen Eindrücke in einem lebendigen Hanauer Stadtteil.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2015/09/01/besuch-in-steinheims-altstadt/
Twitter