Ehre für Jubilare

Wilfried Bender schaute Anfang des Jahres in seine Mitgliederkartei und stellte fest, die Hammersbacher Genossen haben dieses Jahr 18 Jubilare zu ehren. Da dies den Rahmen einer Jahreshauptversammlung sprengt, entschlossen sich die Genossen, einen Nachmittag nur für ihre Jubilare zu veranstalten.

Bernd Reuter, Bundestagsabgeordneter a.D. führte mit launigen Rückblicken auf sein Wirken in Bonn und Berlin durchs Programm und rief die politischen Ereignisse der Jahre, in denen die Jubilare in die SPD eintraten, ins Gedächtnis zurück. So führte das gescheiterte Misstrauensvotum gegen Willi Brandt 1972 zu einer wahren Eintrittswelle in die SPD. Jubilare, die heute seit 40 Jahren in der SPD sind. Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 1972 lag übrigens bei 90 Prozent.

Geehrt werden sollte auch Emil Köth für 50 Jahre in der Partei. Er wäre somit der Dienstälteste Sozialdemokrat in Hammersbach gewesen. Leider verstarb Emil Köth wenige Tage vorher. Ihm wurde während der Feierstunde gedacht.

Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft: Christel Kraft, Helmuth Brandt, Helmut Hack, Hans-Joachim Möller, Gerhard Mohn, und Jürgen Preuß. Für 25 Jahre in der SPD wurden Anni Klees und Jochen Demuth geehrt.

Weiteren Jubilaren, die an diesem Nachmittag nicht teilnehmen konnten, werden ihre Ehrenurkunden nachgereicht.

Mit einigen Anekdoten aus der „großen” Politik beschloss Bernd Reuter das Programm, um den Jubilaren und Gästen noch Gelegenheit zu geben, sich am kalten Buffet zu stärken.