SPD Ehrenbrief für Helmut Klees

Helmut Klees, ein Urgestein der Hammersbacher SPD, erhielt von Landrat a. D. Karl Eyerkaufer den Ehrenbrief der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Auf der letzten Jahreshauptversammlung verabschiedeten die Hammersbacher Sozialdemokraten Helmut Klees in den „Parteiruhestand“.

Unzählige Aufgaben hat Helmut Klees für die SPD und für seinen Ortsverein übernommen. Lang ist die Liste der Tätigkeiten und Funktionen, die der gebürtige Hochstädter in den letzten 30 Jahren pflichtbewusst und engagiert ausgefüllt hat. Zweimal war er Ortsvereinsvorsitzender und die letzten 11 Jahre Hauptkassierer des Ortsvereins. Hinzu kommen weitere Ehrenämter, die Klees als Mitglied in der Gemeindevertretung und im Gemeindevorstand wahrgenommen hat. Helmut Klees hatte im Laufe der Zeit so viele Ehrenämter, dass man schon mal die Übersicht verlieren konnte. So geschehen bei der Akademischen Feier eines Hammersbacher Vereins. Hier begrüßte die Vorsitzende Helmut Klees mit den Worten „Ich weiß zwar nicht, in welcher Funktion du heute da bist, aber in irgendeiner Funktion bestimmt.“

Die sozialdemokratischen Anfänge von Helmut Klees lagen in Hochstadt. Es lag daher auf der Hand, dass der Hochstädter und Landrat a. D. Karl Eyerkaufer Würdigung und Auszeichnung für den früheren „Landsmann“ vornahm. In einer launigen Ansprache erinnerte Eyerkaufer an vielerlei gemeinsame Begegnungen und Erlebnisse und lobte Klees für seinen uneigennützigen Einsatz für die Ziele der Sozialdemokratie. Als kleine Überraschung gab es  zum SPD-Ehrenbrief eine Flasche Sekt mit dem Portrait des Geehrten auf dem Flaschenetikett.

Der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Wilfried Bender dankte Helmut Klees für die loyale und erfolgreiche Zusammenarbeit. „Nachdem du nun auch noch unseren Kommunalwahlkampf finanziell erfolgreich gesteuert hast und so zu unserem sehr guten Ergebnis maßgeblich beitragen konntest, hast du den Parteiruhestand wohlverdient.“