Ausflug in den Wetterpark

Passend zum Antrag der SPD-Fraktion „Lokale Folgen des Klimawandels untersuchen und vorbeugende Maßnahmen umsetzen“ führte der diesjährige Ausflug der Hammersbacher Sozialdemokraten in den Wetterpark nach Offenbach.

In einer knapp zweistündigen Führung erfuhren die Hammersbacher viel Neues über Wetter, Witterung und Klima. Wie Regen und Wind entsteht wurde ebenso erklärt, wie die Entstehung von Gewittern und Tornados. Auch die katastrophalen Starkregen-Ereignisse des letzten Monats in NRW und Rheinland-Pfalz und die Hitzewellen der letzten Jahre wurden bei der Führung eingehend besprochen und erläutert. An den verschiedenen Stationen unterstrich der Guide im Wetterpark seine Ausführungen mit anschaulichen kleinen Experimenten, so dass die zwei Stunden wie im Flug vergingen. Fazit der Führung: Der Klimawandel ist nicht mehr wegzudiskutieren, nur das Ausmaß der Erderwärmung kann noch begrenzt und die Folgen können noch abgemildert werden. Das ist eine gemeinsame Aufgabe, an der sich viele beteiligen müssen. Genau das möchte die Hammersbacher SPD-Fraktion auch mit ihrem Antrag erreichen. In einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe sollen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger des Themas annehmen.

Von Offenbach ist die Käsmühle nicht weit. Dorthin fuhren die Ausflügler zum Abschluss, wo im weitläufigen Biergarten bei kühlen Getränken und gutem Essen noch ausgiebig über die bevorstehende Bundestagswahl und die erfreulich verbesserten Umfragewerte für die SPD diskutiert wurde.