SPD besucht “Perle der Wetterau”

Der Ausflug des SPD-Ortsvereins führte in diesem Jahr nach Butzbach, die “Perle der Wetterau”, wie sich die Stadt heute selbst nennt. Bei bestem Sommerwetter machten sich die Teilnehmer/innen in Fahrgemeinschaften auf den Weg, um die sehenswerte Altstadt zu erkunden.

Einen besonderen Schwerpunkt hatten sich die Sozialdemokraten dabei allerdings vorgenommen. Bei einer Themenführung stand Friedrich Ludwig Weidig im Mittelpunkt, der seinen Kampf für die Demokratie anfangs des 19. Jahrhunderts mit Gefängnis, Folter und Tod bezahlte. Weidig setzte sich dafür ein, die feudalistische Kleinstaaterei durch einen geeinten deutschen Nationalstaat im Rahmen einer Republik zu ersetzen. Er half mit, das Hambacher Fest vorzubereiten, war Antreiber der revolutionär-demokratischen Turnerbewegung in Hessen und veröffentlichte illegale Flugschriften, darunter zusammen mir Georg Büchner den “Hessischen Landboten”mit dem berühmten Aufruf “Friede den Hütten, Krieg den Palästen!”

Beim Gang durch die Stadt wurden interessante Querverbindungen zur Sozialdemokratie deutlich, etwa zu Weidigs Großneffen Wilhelm Liebknecht, einem der Gründerväter der SPD, und zum “Arbeiterkaiser” August Bebel. Bebel hatte als Wandergeselle einige Zeit in Butzbach verbracht, später wurde er zu einem der herausragendsten und populärsten Repräsentanten der deutschen Sozialdemokratie.

Nach so viel beeindruckender Geschichte gönnten sich die Ausflügler zur Erfrischung eine Pause im “Blauen Haus” am Marktplatz. Zum Abschluss der diesjährigen SPD-Tour ging es zurück nach Hammersbach, um noch einmal beim großen Sommerfest des RGZV gemütlich einzukehren.

Facebook
Twitter