Familienfreundliche Betreuung und Bildung

Heidrun_Reul

Unsere Kinder liegen uns allen am Herzen. Schon lange tun wir in Hammersbach alles, um ihnen eine fürsorgliche Betreuung und eine gute Bildung von Anfang an zu ermöglichen. Das Bildungs- und Betreuungsangebot für die Kinder muss von hoher Qualität sein, im Interesse der Familien muss es aber auch höchst flexibel organisiert sein. Für uns Sozialdemokraten hat es allerhöchste Priorität, dass beides gelingt!

Wir wünschen uns auch, dass der Besuch der Kinderbetreuungseinrichtungen für die Familien in Zukunft genauso kostenlos ist wie der Schulbesuch. Das schaffen wir aber nicht als Gemeinde und können nur hoffen, dass es auf Landesebene durchgesetzt wird. Jede Initiative dafür unterstützen wir.

Die U3-Betreuung – eine neue Aufgabe, die sich bedarfsgerecht weiterentwickeln muss

Für eine familienfreundliche und vor allem pädagogisch kompetente Betreuung unserer Jüngsten haben wir frühzeitig die Weichen gestellt. Mit der Betreuung der unter dreijährigen Kinder wurde ein weiterer Baustein für die qualifizierte Erziehung und Bildung unserer Kinder gesetzt. Wir sind stolz auf die gelungene pädagogische Vorbereitung für diese neue Aufgabe und wir sind stolz auf den überlegt gestalteten Neubau, der eigens dafür errichtet wurde.

Die große Nachfrage im Bereich der U3-Betreuung zeigt seitdem, dass sich das hervorragende Angebot bewährt hat und die Erweiterung der Betreuungsplätze in den letzten vier Jahren von anfangs 30 auf 36 Plätzen notwendig war. Unsere Aufgabe ist es, den Bedarf im Blick zu behalten und das Angebot entsprechend zu steuern.

Die Kindergartenbetreuung – pädagogische Qualität und familiengerechte Flexibilität

In den letzten Jahren wurde das Angebot in den Kindertageseinrichtungen immer wieder den Bedürfnissen der Familien angepasst. Ziel ist immer die familienfreundliche Ausgestaltung der Kinderbetreuung. Deshalb gibt es flexible Betreuungszeiten (von 7.00 bis 18.00 Uhr) und eine entsprechende Gebührenstruktur. Dazu kommt die gute Ausstattung der Einrichtungen als Lebens- und Bildungsorte für unsere Kinder. Das wollen wir so beibehalten. Nachhaltig werden wir die Bedarfe unserer Hammersbacher Familien mit den bewährten Qualitätsstandards verknüpfen und neuen Erfordernissen anpassen.

Dass täglich hochwertige und gesunde Mahlzeiten frisch zubereitet werden, ist nicht in allen vergleichbaren Einrichtungen des Main-Kinzig-Kreises die Regel. Meist bedienen sich die Kommunen bei externen Lieferanten und servieren vorgefertigte Mahlzeiten. Bei uns in Hammersbach dagegen kommen die Kinder in diesen Genuss. Dabei werden auch kulturelle und gesundheitliche Besonderheiten berücksichtigt. Darüber hinaus können die Mahlzeiten täglich individuell gebucht werden.

Eine moderne Familienpolitik kennt die Anforderungen und Schwierigkeiten von Familien bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Deswegen legen wir Wert darauf, dass in der Kinderburg und im Horthaus eine lückenlose Betreuung während der gesamten Ferienzeiten gewährleistet wird.

Qualifiziertes Personal und dessen kontinuierliche Weiterbildung stellen das Grundgerüst pädagogischen Handelns dar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hammersbacher Einrichtungen teilen diese Philosophie. Und wir unterstützen diese Haltung. Fortbildung kostet zwar Geld, aber sie ist unerlässlich.

Unserer Auffassung nach gehört auch die ergänzende Projektarbeit, zum Beispiel zu den Themenbereichen „Geologie“ und „künstlerische Spielerziehung“, zu einem ausgereiften Konzept.

Die Hortbetreuung – für jeden einen Platz

Der Hort bietet ein vielseitiges Erfahrungsfeld für Kinder. Die Verknüpfung der Lebensräume von Elternhaus, Schule und Hort steht im Mittelpunkt. Das eigenverantwortliche Lernen bei den Hausaufgaben, der Umgang mit Medien, die Frage nach Gerechtigkeit und andere Lebensfragen der heranwachsenden Kinder sind Gegenstand der Arbeit im Hort. Wir versprechen uns davon die Förderung einer umfassenden Lebenskompetenz und eine präventive Wirkung bei den Herausforderungen, denen die Kinder dieses Alters gegenüberstehen. Der Hort soll ein Ort zum Lernen und Wohlfühlen sein. Das Zusammenleben, aber auch besondere Aktivitäten wie Ausflüge, Sport und Spiel helfen den Kindern, ein Wir-Gefühl zu entwickeln und ihre sozialen Fähigkeiten zu stärken.

Jede Familie, die Hortbetreuung benötigt, soll einen Platz erhalten. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der Astrid-Lindgren-Schule wird der Bedarf an Hortplätzen durch zwei Hortgruppen und durch die Betreuung an der Grundschule gedeckt. Ohnehin ist wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit des Hortes die Zusammenarbeit mit Schule, Kindergarten und sozialen Einrichtungen.

Beste Qualität zum niedrigsten Preis

Für alle Einrichtungen gilt gleichermaßen: Die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und Elternbeiräten im Ehrenamt muss aus unserer Sicht die Bildungsarbeit der Erzieher/innen ergänzen.

Solange von einer Gebührenfreiheit für die Einrichtungen der Kinderbetreuung nicht die Rede sein kann, bleibt es unser Ziel, das Gebührenniveau im kreisweiten Vergleich im unteren Bereich zu halten. Wir wünschen uns beste Qualität zum niedrigsten Preis.

Wie schon in der Vergangenheit werden wir die vorbildliche Arbeit freier und gemeinnütziger Träger, wie z. B. des Fördervereins der Astrid-Lindgren-Schule, sowie die Kinder- und Jugendarbeit aller Vereine fördern und unterstützen.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2016/02/03/familienfreundliche-betreuung-und-bildung/
Twitter