Verlässlichkeit, Team-Geist und Bürgernähe

In Hammersbach stehen am 6. März des kommenden Jahres gleich zwei Wahlen an. Zur Bürgermeisterwahl nominierten die Sozialdemokraten vor kurzem erwartungsgemäß den Amtsinhaber Michael Göllner. Da im März auch über die Zusammensetzung der Gemeindevertretung neu entschieden wird, hat die Mitgliederversammlung der Hammersbacher SPD jetzt auch die Kandidatenliste für die Kommunalwahl beschlossen.

Auf der einstimmig beschlossenen Liste stellen sich 41 Frauen und Männer zur Wahl. Ohne Probleme erfüllten die Hammersbacher Genossen die Auflage des SPD-Wahlstatuts, Frauen und Männer im Wechsel aufzustellen. „Der Gedanke, dass Frauen in der Gemeindepolitik das gleiche Gewicht haben sollten wie Männer, ist uns nicht neu. Als eine der ersten Bürgermeisterinnen Hessens hat schon 1984 Helga Meininger ihr Amt angetreten, seit fast 15 Jahren hat mit Ursula Dietzel eine Sozialdemokratin den Vorsitz in der Gemeindevertretung und drei von fünf Ausschüssen werden bei uns in Hammersbach von Frauen aus der SPD geleitet. Wir hatten eigentlich keinen Nachholbedarf.“, so Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender.

Die Frauen und Männer der SPD-Liste repräsentieren unterschiedlichste Berufs- und Altersgruppen. Viele von ihnen sind auch noch in Vereinen engagiert. Neben den SPD-Mitgliedern finden sich auf der Liste vier parteilose Bewerberinnen. Auch die Jüngeren unter den Kandidaten – Miriam Piljic, Florian Kuhn und Chris Shea – können immerhin schon fünf Jahre Erfahrung in der Gemeindevertretung nachweisen.

Unter den ersten 18 befinden sich durchweg erfahrene Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits in der Vergangenheit der Gemeindevertretung oder dem Gemeindevorstand angehörten. Zwei Listenbewerberinnen, Karin Parlow und Andrea Markert-Elsner, kandidieren zum ersten Mal. „Wir setzen auf Kontinuität und Erfahrung, aber wir freuen uns auch über alle, die neu bei uns mitarbeiten wollen.“, so Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel, der auch dieses Mal wieder die SPD-Liste anführt.

Selbstbewusst streben die Sozialdemokraten ein ähnliches Wahlergebnis an wie 2011. „Mit unserer Mehrheit tragen wir seit Jahren die Verantwortung für unsere Gemeinde.“, so Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender. „Wir Hammersbacher Sozialdemokraten sind stolz auf unseren Beitrag zur Entwicklung unserer Gemeinde. Mit einem überzeugenden Personalangebot und einem guten Wahlprogramm möchten wir wieder möglichst viele Wählerinnen und Wähler für uns gewinnen. Verlässlichkeit, Team-Geist und Bürgernähe, das war bisher das Erfolgsrezept der Hammersbacher SPD. Daran wollen wir nichts ändern. Mit Bürgermeister Michael Göllner verbindet uns seit über zehn Jahren eine vertrauensvolle, gute Zusammenarbeit. Deshalb wünschen wir uns auch für ihn ein klares Vertrauensvotum der Wählerinnen und Wähler.“

Die Kandidaten-Liste von Platz 1 bis 41: Wilhelm Dietzel, Heidrun Reul, Wilfried Bender, Ursula Dietzel, Helmut Kropp, Miriam Piljic, Chris Shea, Beate Reul-Friedrich, Florian Kuhn, Sabine Kropp, Volkhard Orth, Bettina Kraft, Armin Deckenbach, Anke Schnabl, Paul Marx, Karin Parlow, Ralf Ernst, Andrea Markert-Elsner, Hans-Günter Hitzemann, Brigitte Orth, Hans-Joachim Möller, Christina Greulich, Jürgen Wernisch, Christina Rottstedt, Jochen Mahnke, Elke Scherer, Timo Polzer, Gerti Preuß, Daniel Deckenbach, Janina Jüngling, Andreas Kailing, Andrea Storch, Oliver Baron, Julia Jacksteit, Henning Dietzel, Ingrid Schmidt, Rudi Sirsch, Elfriede Rücker, Daniel Bender, Alwin Reitz, Albert Rücker
Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2015/11/17/verlaesslichkeit-team-geist-und-buergernaehe/
Twitter