Erfolgsgeschichte “Hohe Straße”

Das mittlerweile zehnte Fest entlang der Regionalparkroute Hohe Straße wurde in diesem Jahr am Weitblick in Hammersbach durch den Vorsitzenden des Vereins, Bürgermeister Michael Göllner, in Anwesenheit etlicher Bürgermeisterkollegen aus den Anliegerkommunen eröffnet.

Als die Regionalparkroute installiert wurde, war der Weitblick mit seinen unverkennbaren Stelen aus Cortenstahl der Beginn- oder Endpunkt des Radweges. Mittlerweile ist man mittendrin im Geschehen, was sich auch am Besuch in diesem Jahr bemerkbar machte und die Landfrauen Eckartshausen-Langenbergheim, die die Station bewirteten, sicher freute.

„Die Hohe Straße ist eine Erfolgsgeschichte für unsere Gemeinde und im Zusammenwirken mit den Nachbarkommunen. Deshalb freut es uns auch, dass sich der Anschluss an die Stadt Büdingen mittlerweile etabliert hat“, so Wilhelm Dietzel, der Faktionsvorsitzende der SPD Hammersbach. Im vergangenen Jahr nahm die Stadt Büdingen erstmals am Hohe Straße Fest teil, und damals gab es noch Kritik, weil der Wegezustand in einigen Bereichen noch zu wünschen übrig ließ. Wie der Büdinger Bürgermeister Erich Spamer jetzt berichten konnte, ist es mittlerweile gelungen, den Weg so herzustellen, dass er von Radfahrern gut genutzt werden kann. Auch die Wege-Stationen im Bereich von Büdingen sind weitgehend fertig gestellt und laden zu einer Verschnaufpause mit besonderen Landschaftseindrücken ein.

Ein Youtube-Video lädt dazu ein, die Hohe Straße zu erkunden.

Facebook
Google+
https://www.spd-hammersbach.de/2014/09/09/erfolgsgeschichte-hohe-strasse/
Twitter