SPD beschließt Kandidatenliste für die Kommunalwahl

Kaum wurde in Hammersbach Bürgermeister Michael Göllner mit einem beeindruckenden Wahlergebnis im Amt bestätigt, stehen schon die nächsten Wahlen an. Im März 2011 wird über die Zusammensetzung der Gemeindevertretung neu entschieden. Die Mitgliederversammlung der Hammersbacher SPD hat daher jetzt die Kandidatenliste für die Kommunalwahl im März 2011 beschlossen.

Auf der einstimmig beschlossenen Liste stellen sich 41 Frauen und Männer zur Wahl. Sollte die SPD das Wahlergebnis der letzten Kommunalwahl wiederholen und damit 13 Mandate in der Gemeindevertretung und drei Sitze im Gemeindevorstand erhalten, können sich bereits 16 SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten auf eine fünfjährige Legislaturperiode im Dienst der Hammersbacher Bürger freuen. Das ist auch das Minimalziel der Sozialdemokraten. „Wir tragen seit Jahren mit einer klaren Parlamentsmehrheit die Verantwortung für unsere Gemeinde“, so Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender, „und wir sind in vieler Hinsicht stolz auf unseren Beitrag zur Entwicklung Hammersbachs. Deshalb wollen wir unsere Position festigen. Mit einem überzeugenden Personalangebot und einem guten Wahlprogramm möchten wir möglichst viele Wählerinnen und Wähler für uns gewinnen!“

Das Geschlechterverhältnis ist auf der SPD-Liste auch dieses Mal wieder fast ausgeglichen: 21 Frauen und 20 Männer treten an, auf den Plätzen 1 bis 10 sechs Frauen und fünf Männer. Über künstliche Quotenregelungen muss sich die Hammersbacher SPD also wieder einmal keinerlei Gedanken machen. Die Männer und Frauen der SPD-Liste repräsentieren unterschiedlichste Berufs- und Altersgruppen (die jüngste Kandidatin wird rechtzeitig zur Wahl 18), und neben den SPD-Mitgliedern finden sich auch parteilose Bürgerinnen.

Unter den ersten 16 befinden sich 12 erfahrene Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits in der Vergangenheit der Gemeindevertretung oder dem Gemeindevorstand angehörten. Weitere vier Listenbewerber kandidieren zum ersten Mal. Die ‘Neuen’ kommen allerdings nicht unvorbereitet. Als Mitglieder des SPD-Vorstandes haben sie die Arbeit der SPD-Fraktion lange als Gäste begleitet und in den Arbeitsgruppen zur Vorbereitung des Wahlprogramms mitgewirkt. Die Hammersbacher Sozialdemokraten setzen damit auf Kontinuität, ohne auf eine personelle Erneuerung ganz zu verzichten.

Ihren Rückzug aus der Kommunalpolitik haben Birgit Speicher-Kiefer, Reinhard Fladerer und Edgar Gessner angetreten. Sie kandidieren nicht mehr auf der Liste und möchten neuen Kräften das Feld überlassen. Christina Greulich kandidiert auf eigenen Wunsch auf einem hinteren Listenplatz und steht so „nur“ noch als Nachrückerin zur Verfügung. Fraktionsvorsitzender Wilhelm Dietzel, der auch dieses Mal wieder die sozialdemokratische Liste anführt, sieht solche Entscheidungen zwar mit Verständnis, aber gleichzeitig auch mit großem Bedauern: „Der Rückzug bewährter und engagierter Kommunalpolitiker, die über viele Jahre herausragende Arbeit geleistet haben, reißt immer eine schmerzliche Lücke. Ihr Sachverstand und ihre Erfahrung müssen ersetzt werden, und das ist gar nicht leicht.“ Andererseits, so Dietzel, stecke in solchen Veränderungen immer auch eine neue Chance, die man nur ergreifen müsse. „Am Ende zählt ohnehin die Mannschaftsleistung. Team-Geist und Bürgernähe waren bisher das Erfolgsrezept der Hammersbacher SPD, und so soll es auch bleiben. Zusammen mit Helga Meininger und Michael Göllner haben wir über zwei Jahrzehnte die Geschicke unserer Gemeinde gut geführt, und so wollen wir das auch in Zukunft tun. Das einstimmige Votum der Mitglieder für die Kandidatenliste ist dafür genau das richtige Signal.“

Die Kandidaten-Liste von Platz 1 bis 41 im Einzelnen: Wilhelm Dietzel, Bettina Kraft, Wilfried Bender, Ursula Dietzel, Helmut Kropp, Beate Reul-Friedrich, Armin Deckenbach Anke Schnabl, Sabine Kropp, Heidrun Reul, Paul Marx, Dieter Litza, Volkhard Orth, Chris Shea, Ralf Ernst, Jürgen Wernisch, Hans-Günther Hitzemann, Florian Kuhn, Miriam Piljic, Andreas Kailing, Daniel Deckenbach, Sabine Hitzemann, Christina Greulich, Christina Rottstedt, Oliver Baron, Andreas Storch, Rebecca Hitzemann, Brigitte Orth, Susanne Trautmann, Gerti Preuß, Janina Jüngling, Andrea Storch, Elke Scherer, Rudi Sirsch, Jürgen Preuß, Elfriede Rücker, Ingrid Schmidt, Inge Hulverscheidt, Christel Zelesnik, Alwin Reitz, Albert Rücker

Facebook
Twitter