Ehrung für Kurt Höfler

Vor wenigen Tagen erhielt Kurt Höfler aus den Händen des gerade wieder gewählten Hammersbacher Bürgermeisters Michael Göllner die Jubiläumsurkunde mit Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender überreichte ein Geschenk der Partei. Wegen Krankheit konnte Kurt Höfler am „offiziellen“ Termin im April nicht teilnehmen. Deshalb besuchten Michael Göllner und Wilfried Bender Kurt Höfler zuhause.

Michael Göllner erkundigte sich beim Jubilar nach seinen Anfängen in der SPD vor nunmehr 40 Jahren. Kurt Höfler erzählte von seiner Kindheit und den schweren Zerstörungen seiner Geburtsstadt Landau in der Pfalz. Auch von dramatischen Ereignissen, die er als 14-Jähriger erleben musste, als viele Mitglieder seiner Familie bei einem Bombenangriff umgekommen sind. Ehefrau Lilo konnte Bilddokumente vom zerstörten Landau zeigen. “Der Anfang in der SPD war in meiner ‚Frankfurter Zeit‘. Es war die Zeit des Aufbruchs, als Willi Brandt Bundeskanzler, Albert Oswald Ministerpräsident in Hessen und etwas später Rudi Arndt Oberbürgermeister von Frankfurter war. Eine bewegende Zeit”, so Kurt Höfler. Auf der Suche nach einem „grüneren Wohnort“ fiel die Wahl auf Hammersbach. Und die SPD-Mitgliedschaft war auch im Umzugsgepäck. Sein Engagement galt von nun an der Kommunalpolitik in Hammersbach und zusammen mit seiner Frau Lilo dem Verein für Kultur- und Heimatgeschichte.

Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender wünschte den Höflers viel Gesundheit und weiterhin rege Teilnahme am Ortsgeschehen in Hammersbach und Umgebung.