Ergebnis der Bundestagswahl in Hammersbach

Während das CDU-Ergebnis in Hammersbach fast zwei Prozent unterhalb des (schlechten) Bundesdurchschnitts liegt und die CDU deutliche Verluste hinnehmen muss, erreicht die SPD hier mit 26,9 % ein Ergebnis deutlich über dem (miserablen) Bundesdurchschnitt. Für die SPD ist das (nach Niederdorfelden) das zweitbeste Ergebnis im Wahlkreis 180. Aber auch die SPD muss in Hammersbach im Vergleich zur letzten Bundestagswahl Verluste hinnehmen. Die höchsten Zugewinne erzielen hingegen FDP und AFD.

Das Erststimmenergebnis für die Direktkandidaten von CDU und SPD liegt einige Prozentpunkte über den Zweitstimmenergebnissen für die Parteien. Dabei kann Dr. Sascha Raabe (SPD) noch etwas Boden gegenüber seiner CDU-Konkurrentin gut machen. Raabe erzielt so in Hammersbach eines seiner besten Wahlkreisergebnisse mit vergleichsweise geringen Verlusten

Erststimmen-Ergebnis des Wahlkreiskandidaten

Auch wenn die CDU das Direktmandat im Wahlkreis 180 behaupten kann, wird Dr. Raabe über die Landesliste der SPD sicher in den Bundestag einziehen. Dort erwartet ihn eine völlig neue politische Konstellation. Die Große Koalition ist beendet, die CDU wird sich neue Partner suchen müssen und mit der AFD zieht eine rechtsextreme Partei mit einem dominanten völkisch-nationalen und rassistischen Flügel in den Bundestag ein.

“Von der Bundes-SPD erwarten wir jetzt eine selbstkritische Aufarbeitung des Wahlergebnisses und seiner Gründe, und wir erwarten personelle Konsequenzen. Die SPD braucht eine Erneuerung, um wieder als Volkspartei erfolgreich sein zu können. Ein “Weiter so” kann es unserer Sicht nicht geben.”, fasst Ortsvereinsvorsitzender Wilfried Bender die Stimmung in der Hammersbacher SPD zusammen.

Facebook
Google+
http://www.spd-hammersbach.de/2017/09/25/ergebnis-der-bundestagswahl-in-hammersbach/
Twitter