SPD-Fraktion besichtigt Senioreneinrichtung in Neuberg

Auf Einladung der Neuberger Bürgermeisterin Iris Schröder besichtigte die SPD-Fraktion gemeinsam mit dem SPD-Landtagskandidaten Christoph Degen im Rahmen ihres Programmes „Keine Pause in der Sommerpause“ den Rohbau der Neuberger Seniorendependance. Das Objekt in Neuberg ist die erste von vier Senioreneinrichtungen, die in den Gemeinden Neuberg, Limeshain, Ronneburg und Hammersbach errichtet werden.

„Hier gewinnt man schon einen ersten Eindruck von den Zimmergrößen und dem räumlichen Konzept der Hausgemeinschaften“, erläuterte Ralf Ernst, der im Bauausschuss der Gemeinde die SPD vertritt. Baubeginn der „Dependance Haus Neuberg“ war im Mai dieses Jahres. Die ersten Bewohner sollen noch 2014 die neuen Räume beziehen können. In Hammersbach wird nach Aussage von Bürgermeister Michael Göllner voraussichtlich im Jahr 2014 mit dem Bau begonnen werden. Die baulichen Voraussetzungen unterscheiden sich in allen vier Gemeinden wesentlich. Während in Neuberg auf die klassische „grüne Wiese“ gebaut wird und in Ronneburg der Festplatz in Anspruch genommen wird, werden die Dependancen in Limeshain und Hammersbach im alten Ortskern errichtet. Aus diesem Grund unterscheiden sich auch alle Gebäude wesentlich voneinander. Gleich ist aber in jedem Fall das Konzept, und die gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf Zimmergrößen und andere wesentliche Parameter müssen in allen vier Gebäuden eingehalten werden. „Die jeweils unterschiedliche Realisierung zeigt, dass unsere Einrichtungen zwar Modellcharakter weit über die Region hinaus haben, aber kein konkretes Einzelprojekt eins zu eins übertragbar ist“, so die Hammersbacher Bauausschussvorsitzende Beate Reul-Friedrich. „In Hammersbach kann das Projekt so bestens mit den Zielen der Dorferneuerung verknüpft werden.“

Teile diesen Beitrag:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone